Zum Hauptinhalt springen

9.Tag

Liebes Tagebuch, 

der Tag heute: Heit wor volle a cooler Tog, am Vormittog sein mir in Sonenaufgong unschaugn gongen, man muas zwor fria aufstian ober dafür hot ma a tolles Erlebnis. Zu Mittag hot es Tomatenrisotto gebn und der wor echt guat!!! Am Nochmittag sein mir aufn Strond gonen und sein Schwimmen und Volleyboll spielen gwesen. Zum Obendessen hom mir ins Pizza bestellt, und donn homer sie olle gegessn. Direkt dernoch wor "Schlag den Betreuer" und es is unentschieden gworden - ober egal, mir hom decht a hetz kopt. 

- Alex und Lorenz aus dem Zimmer 6/1 (Tagesbericht von Junior-Schnuppi)

8. Tag

Liebes Tagebuch,

heute in der Früh sind wir von unserer Betreuerin um halb neun zum Frühstück geweckt worden, obwohl wir noch gerne länger geschlafen hätten. Am Vormittag haben wir am Strand geschlafen und Musik gehört. Zu Mittag hat es Lasagne gegeben. Am Nachmittag sind wir ins Meer schwimmen gegangen. Leider durften wir ab fünf nicht mehr ins Wasser, weil die Wellen zu hoch waren und der Bademeister uns alle rausgeholt hatte. Abends haben wir Fischnuggets mit Karotten gegessen. Für viele war das das beste Essen bis jetzt. Zur Nachspeise haben wir Panna Cotta genossen. Heute Abend finden Spielestationen statt. Die Gruppen müssen an verschiedenen Stationen Aufgaben erledigen und bekommen dafür Punkte. Diese Abendveranstaltung wurde von einigen 15-Jährigen zusammen mit den Beteuern organisiert. Wir hoffen, dass unser Zimmer natürlich gewinnen wird. 

- Lisa

7. Tag

Liebes Tagebuch,

heute in der Früh sind wir von unsere Betreuerin geweckt worden. Leider war es am Vormittag ein bisschen bewölkt, deshalb sind wir nicht schwimmen gegangen. Wir haben Bänder geknüpft und mit unserer Betreuerin Werwolf gespielt. Die Werwölfe haben leider gewonnen. Das Mittagessen hat uns sehr gut geschmeckt und wir haben auch ein Eis gegessen. Nachmittags sind wir auf den Strand gegangen und haben uns gesonnt. Zum Abendessen hat es Schnitzel mit Pommes gegeben. Danach haben wir uns in der Eisbar mit Snacks und Popcorn für die Filmnacht eingedeckt. Wir sind schon sehr gespannt auf die Filme.

- Marie, Laura und Emma

6. Tag

Liebes Tagebuch,

heute war wieder ein sehr cooler und sonniger Tag hier in der Kolonie. Am Vormittag haben wir Antistress-Bälle gebastelt und die sportlichen Gitschn unserer Gruppe haben ein Workout gemacht. Zu Mittag standen Gnocchetti Sardi am Speiseplan. Sie haben uns sehr gut geschmeckt. Am Nachmittag haben die Betreuer eine Wasserrutsche ins Meer gemacht. Zum Abendessen hat es Rindgulasch mit gedämpften Reis gegeben. Dazu haben wir auch einen Schokopudding verspeist. Manche haben dann bei der Eisbar noch fleißig eingekauft. Am Abend hat es eine Balkonparty gegeben. Wir haben fleißig mitgetanzt und konnten die Aussicht aufs Meer genießen.

- die Gitschn aus dem Zimmer 3/2

5. Tag

Liebes Tagebuch,

heute war es sehr warm. Die Sonne war sehr schön, aber vormittags war es leider etwas bewölkt. Vormittags haben wir Calcetto gespielt und nachmittags sind wir in die Stadt gegangen. Dort waren wir in verschiedenen Läden, haben uns umgesehen und schlussendlich, aber nur Süsses gekauft. Es hat jedoch sehr Spaß gemacht - trotz der heißen Hitze. Als wir zurückgingen haben wir eine sehr große tote Schildkröte gesehen. Die hatte sogar schon einen Skelettkopf. Alle waren sehr überrascht und fingen an Bilder zu schießen. Das fanden wir traurig. Die Schildkröte war ja schon alt und so tot. Als Abendessen gab es dann Pizza, die uns sehr gut schmeckte. Außerdem bekamen wir eine neue Zimmermitbewohnerin. Am Abend war die Faschingsparty. Wir haben uns alle ein bisschen als Jungs verkleidet, aber nicht zu viel. Trotzdem sahen wir sehr aus wie "Buaben". Auch andere waren toll verkleidet. Viele Jungs waren Mädchen. Sie trugen ein Kleid und haben sich geschminkt. Wir tanzten wieder mit den Kopfhörern und es hat uns sehr gefallen. Jedoch hätte es uns besser gefallen, wenn es mehr Lentos gegeben hätte. Wir haben auch noch mit unseren Familien telefoniert. Wir missen sie wirklich sehr, aber hier in Caorle geht es uns wirklich sehr gut und wir hoffen, dass die restliche Zeit hier auch noch so wunderbar wird!!!

- Samara, Rosa und Lisa aus dem Zimmer 1/2

4. Tag

Liebes Tagebuch, 

gestern war es etwas kälter. Wir waren trotzdem schwimmen, haben aber auch Volleyball gespielt, Armbänder geknüpft und geschlafen. Zu Mittag gab es Nudeln nach Mamma-Rosa-Art. Zum Abendessen gab es Würsteln mit Kartoffelsalat. Das war sehr lecker. Am Abend war eine Black & White Party. Es war sehr cool. Wir genießen die Zeit hier sehr, haben schon sehr viele Freundschaften geschlossen und freuen uns auf die gemeinsamen nächsten Tage. 

- die Mädels aus dem Zimmer 3/1

3. Tag

Liebes Tagebuch,

um 8:00 Uhr hat mich unser Betreuer geweckt. Dann sind wir zusammen frühstücken gegangen um uns bereit für den Strand zu machen. Dann bin ich rausgegangen und habe mit Freunden Tischball gespielt. Dann sind wir Mittagessen gegangen und es war sehr lecker. Nach dem Essen habe ich mir eine Granita gekauft und bind mit ein paar Freundinnen ins Meer Sciaccia spielen gegangen. Nach dem Spielen habe ich Völkerball gespielt. Dann bin ich noch mal ins Wasser und dann bin ich duschen gegangen. Anschließend sind wir Abend essen gegangen, das auch sehr lecker war. Am Abend sind wir im Zimmer gechillt und haben ein Zimmerquiz gehabt.

- Jakob aus dem Zimer 7/4

2. Tag

Liebes Tagebuch,

Gestern um 8:15 Uhr kam Betreuer Maxi ins Zimmer und war ein bisschen zornig, weil einer der Jungs den Wecker auf 6:00 Uhr gestellt und dadurch den Betreuer geweckt hatte :-) Laut einem meiner Zimmergenossen hat das Frühstück sehr gemundet. Vormittags führten wir verschiedene Freizeitaktivitäten durch (Schwimmen, Volleyball, Tischball,…). Nach einem herausragenden Mittagsmahl begaben wir uns in unsere Zimmer für die Mittagsruhe. Nachmittags genossen wir die Zeit auf dem Gelände, wobei die meisten am Strand waren Volleyball, Fähnchen-Stehlen spielten oder sich sonnten. Abends ging es dann richtig los, als die Silent-Disco mit Kopfhörer begann. Nach kurzer Zeit haben sich alle mit den Kopfhörern angefreundet und die Stimmung nahm rasant zu, und obwohl es anfing zu regnen haben alle weitergetanzt. Gegen 23:00 Uhr wurde die Feier beendet und die Kinder fielen vor Erschöpfung in ihre Betten und schliefen tief bis zum nächsten Morgengrauen.

- die Jungs aus dem Zimmer 7/1

1. Tag

Liebe Eltern!

Alle Kinder sind wohlauf in Caorle angekommen. Derzeit werden der Strand und das Gelände erkundet, die ersten Kinder haben schon den Sprung ins kühle Nass gewagt. Wir freuen uns schon auf die heutige Eröffungsveranstaltung und sind gespannt was die nächsten Tage alles so bringen.

Beste Grüße aus Caorle,

das Team vom 4. Turnus

----------------------------------------------------------------

Liebes Reisetagebuch,

als wir heute Mittag nach einer dreistündigen Busfahrt ENDLICH im Feriendorf ankamen, konnten wir es kaum erwarten unsere Koffer auszupacken und ins blaue Meer zu laufen. Vielen hatten dieselbe Idee, so kam es dazu, dass am weitläufigen Strand viele Kinder und Gleichaltrige anzutreffen waren. Schneller als gedacht trafen wir neue Leute und schlossen neue Freundschaften. Gegen 18:00 Uhr gingen wir in unser Zimmer, um uns für den ersten Abend fertigzumachen. Allerdings war das mit zwei Duschen für 12 Mädchen ein etwas härteres Vorhaben ? Dennoch schafften wir es (mehr oder weniger pünktlich) zum Abendessen um 19 Uhr. Anfangs gab es eine reiche Auswahl an Salaten, als Hauptspeise (klassische italienische) Nudeln mit Tomatensoße und als Aufenthalt, das Betreuerteam wurde uns spielerisch vorgestellt. Das offizielle Abendprogramm wurde mit Musik abgeschlossen, wir älteren durften noch etwas auf dem Gelände bleiben. Um 23 Uhr mussten wir wieder in unsere Zimmer gehen, da um diese Zeit die Nachtruhe begann. Müde vom ereignisriechen Tag schliefen wir schnell ein.

- Marion und Sophia aus dem Zimmer 1/9


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden