Zum Hauptinhalt springen

15. Tag - Heimreise

Liebe Kinder und Jugendliche vom 4. Turnus, liebe Eltern,

alle Kinder und Jugendliche sind zusammen mit den Betreuern um 9 Uhr mit dem Bus nach Bozen gestartet. Die letzten zwei Wochen sind für euch und auch für uns wie im Flug vergangen. Wir haben tolle Momente gemeinsam erlebt und viele Freundschaften (und Armbänder) geknüpften.

Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!!!

Turnusleiter Andi & Silvan mit Sekretärin Barbara

14. Tag

Liebes Tagebuch,

um 8:15 Uhr sein mas fu insere Betreuerin geweckt geworden. Dann sein mor Frühstück essen gongen. Drnoch sein mr aui ins Zimmer gongen und hobm ins firn Strond fertig gmocht. Die Betreuer hobm Team-Sitzung kop. Um 10:00 Uhr sein mr donn schließlich afn Strond außi gongen. Heint wor um 10:30 Uhr a Massage-Workshop mit dr Betreuerin Lisa af dr Wies, und mon hot heit a frei bastln kennt. Mittogessen hots um 12:30 Uhr gebn, es hot Nudeln alla Siciliana gebn. Währendn Essen hots oungfongen zu Regnen und hel volle. Nochn Essn sein mr außi afn Weg gongen und mon hot sich, wenn mon gwellt hot, eppes kafn kennt. Während monche sich Süßigkeiten gekaft hobn, hobn a poor Leit a Wosserschlocht veronstaltet und im Regen getonzt. Schließlich wor um 14:00 Uhr Mittagsruhe. Ba ins hot die Betreuerin a poor ondre Betreuer gschminkt wegen da Challenge, es wor volle luschtig zuazuschaugn. Um 15:00 Uhr hobn mr donn kennt afn sTrond gean. Miar sein gschwummen, hobn Ball gspielt usw. Irgendwenn ischs Wettr  schlecht gwordn und a Wind isch kemmen. I glab es wor um 17:00 Uhr, helm hobn miar insre Koffer kennt houln und einpackn ounfongen. Miar hobn ins donn gleichzeitig firs Obendessen fertig gmocht. Zum Obendessen hots Wienerschnitzel mit Ofenkartoffel gebn und Mandelkuchn zum Nochtisch. Donn sein mr afn Strond außi und hobn ounfongen zu tonzen (heit is Beach-Party). Heit derf ma die Nocht durchmochn oder schofen gean Leider fohrn mr morgen schu hoam. I glab i wear des olles volle vermissen. (Außr es friahe aufstean, hel eher weaniger!)

Valentina, Alex und Dani stellvertretend für die Kids aus dem 4. Turnus

13. Tag

Liebes Tagebuch,

heute war wieder einmal ein wunderschöner, sonniger Tag. Er begann damit, das uns Schnuppi Paula weckte, da unsere Betreuerin heute frei hatte. Vormittags waren wir viel auf der Wiese vor dem Strand, haben Watten gespielt und andere Spiele. Wir gingen auch ins Meer, da wir eine Abkühlung brauchten. Nachmittags, in der Mittagspause musizierten wir im Zimmer mit Schnuppi Paula. Sie spielte mit der Gitarre und wir sangen dazu. Das hat uns sehr gefallen, da wir insgesamt eine sehr musikalische Gruppe sind. Das Highlight des Nachmittags war dann aber schließlich das Raufwerfen der Farben am Strand. Wir waren alle von Kopf bis Fuß voll Farbe und sprangen deshalb anschießend ins Meer. Wir hatten sehr viel Spaß heute und sind sehr traurig, dass das Ende naht. Abends gab es Pizza zum Essen, die SEHR lecker war. Als Abendprogramm war die Herzblattshow vorgsehen mit Party und Musik danach. Auch das war sehr lustig! Wir waren schließlich sehr erschöpft und ließen uns müde ins Bett fallen. Wir schliefen sofort ein.

Die Gitschen aus 2/1 mit Betreuerin Nadia

12. Tag

Liebes Tagebuch,

heute hatten wir einen supertollen Tag. Am Morgen sind wir mit unserer Fliege Witta zum Frühstück gegangen. Noch am Vormittag begann das Fußballturnier mit den Schnuppis. Alle 6 Mannschaften spielten gegeneinander und kämpften um den Sieg. Die Gewinner durften (mussten) am späten Nachmittag gegen die Betreuer spielen, wobei die Kids jedoch verloren. Am Abend gab es das beliebte Wiesenfest mit vielem guten Essen. Als uns unsere Betreuerin ins Zimmer begleitete, konnten wir nich leicht einschlafen, da wir Angst hatten, dass jemand von der "alten Kolonie" zu uns kommen würde. Kurz vor dem Einschlafen haben uns die Schnuppis noch eine tolle Gute-Nacht-Geschichte erzählt. Und so ging einer von unseren letzten Tagen in Caorle vorbei!!

Die Gitschen von der 5/1

11. Tag

Liebes Tagebuch,

heute sind wir aufgestanden und haben ersteinmal gefrühstückt. Dann sind wir auf den Strand gegangen und waren dort im Meer schwimmen. Zu mittag gab es amatriciana Nudeln. Dann haben wir am Calcettoturnier teilgenommen. Später waren wir nochmal schwimmen. Am Abend gab es Fischnuggets. Nach dem Essen ist die ganze Kolonie in die Stadt gegeangen. Das war unser Tag.

Sarah, Nadine und Maya

10. Tag

Liebes Tagebuch,

gestern nach dem Frühstück sind wir an den Strand gegangen und haben Volleyball gespielt. Kurz darauf nahmen wir am Booty-Workout von Lisa teil und gingen anschließend zur Abkühlung ins Wasser. Dann bekamen wir auch schon Hunger. Glücklicherweise gab es bald Nudel alla Mama Rossa. Nach dem leckeren Mittagessen haben wir Calcetto gespielt und später in der Mittagspause gerastet. Am Nachmittag fand die Strandolympiade statt. Vor dem 4er-Haus konnte man Stressbälle basteln. Am frühen ABend kamen wir ins Zimmer zurück um uns für die Abendveranstaltung zu stylen. Zum Abendessen gab es Pizzaioloschnitzel und als Beilage Kartoffelspalten. Auf dem Abendprogramm stand eine Talentshow und mit anschließender Party. Es gab viele talentierte Teilnehmer unter anderem unser Turnusleiter Andi, der als Primaballerina den Nussknacker tanzte. Danach tanzen wir, unterhielten uns und fielen dann erschöpft ins Bett.

Die Gitschen aus der 4/2

9.Tag

Liebes Tagebuch,

gestern sind wir aufgestanden und haben gefrühstückt. Da wir sehr müde waren gingen wir auf den Strand und schliefen eine Runde. Zu Mittag gab es eine leckere Lasagne. Wir gingen zum Kiosk und dann ware Mittagspause. Nach der Pause gingen wir im Meer schwimmen. Gegen Abend duschten wir, nachher begann eine cool Beach-Neonparty. Um 11 Uhr gingen ein paar Leute hinüber zur alten Kolonie und machten eine Grusel-Expedition mit den Turnusleitern Andi und Silvan. Später fiehlen wir alle todmüde ins Bett. Es war ein sehr toller Tag!

Philipp (1P)

8. Tag

Liebes Tagebuch,

am Vormittag haben wir im 4er Haus gebastelt. Zum Mittagessen gab es Nudeln mit Tonnosugo. Am Nachmitag batikten wir unser T-Shirts danach gingen wir auf den Strand. Zum Abendessen gab es Hamburgerfleisch mit Kartoffeln. Danach spielten wir verschiedene Spiele.

Die Gitschen aus der 2/2

7. Tag

Liebes Tagebuch,

heute waren ich und meine Freunde im Kreativraum, wir haben tolle Sachen gebastelt. Danach waren wir auf der Single Night. Wir haben ein paar Zettel geschrieben. Es war sehr cool!

Tobias 7/2

6. Tag

Liebes Tagebuch,

in dor Friah sein mor nochn Frühstück in die Stodt gongen. Es wor ziemlich hoas und desholb hobn mir ins an Eisbecher gegönnt. Dornoch hobn mir ins no Essen gekaft und donn sein mor ah schun wieder zrug gstartet. Nochn Mittogessn sein mor ins Meer gongen und donn hobn mor firn restlichen Tog lei mehr gechillt. Auf Nocht sein mor donn no Fachings-Party gongen, hoben ins verkleidet und hobn ,,abgedanced''. 

Deine Emily, Lara und Nadia 

5. Tag

Liebes Tagebuch, 

der heutige Tag hat um 08:15 Uhr begonnen. Wir sind frühstücken gegangen und es gab KEINE Nutella. Schließlich gingen wir auf den Strand und brauchten erstmals eine Abkühlung. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht wie toll die Wellen am Nachmittag sein werden. Wir spielten noch eine Runden Watten und knüpften Bänder. Zu Mittag haben wir Carbonara gegessen, die uns alle sehr geschmeckt hat. Später haben wir etwas Süßes gekauft und viele Radio-Caorle-Zetter geschrieben. Nachmittags waren die Wellen überwältigend, deshalb verbrachten wir unsere ganze Zeit im Meer. Außerdem haben wir die "Brücke" gelernt und auch den ganzen Tag über geübt. Abends hat es uns auch super gefallen, das Oktoberfest fand statt. Wir hatten Dank dem DJ und dem guten Essen (Würstl, Pommes, ...) super Stimmung. Bei den anschließenden Stationen (Spiele) konnten wir uns als Gruppe unter Beweis stellen und waren beim "Eierlauf" besonders gut. Heute waren wir besonders müde und sind deshalb auch bald eingeschlafen. 

Die Gitschen von 2/1 mit Betreuerin Nadia

4. Tag

Liebes Tagebuch,

ich bin gestern aufgestanden, meine zwei Freundinnen unc ich haben auf dem Balkon geschlafen und es war richtig cool! Als wir uns umgezogen und gekämmt haben, sind wir hinunter zum Frühstück gegangen. Ich habe Kakao getrunken, der soo gut ist. Bald danach waren wir wieder in unserem Zimmer und machten uns zurecht für den Strand. Wir gingen zum Meer und schwammen und tauchten. Als wir rausgingen war es essen und es gab so Nudeln, glaub ich. Nach dem Mittagessen kauften ich mir ein Wassereis. Wir, meine Freundinnen und ich, gingen ins Zimmer und warteten bis wir wieder rausgehen könnten. Nach Mittags gingen eine meiner Freundinnen und ich ins Wasser. Eine Weile später regnete es und wir liefen aus dem Wasser, griffen unsere Sachen und rannten wie der Wind in unser Zimmer und duschten. Danach gingen wir unsere Betreuerin anmalen. Wir gingen ins Zimmer und spielten noch ein Spiel. Eine Weile später gingen wir Zähne putzen und redeten noch ein bisschen und schliefen dann ein. 

Die Gitschen aus der 6/2

3. Tag

Liebes Tagebuch...

Do Tog hot ungfongen als ins insre Betreuerin mit an gewünschtn Liad geweckt hot. Mir hobm ins umgezogen, iser Handy gechekckt und bold zum Frühstückn gongen. Nochn essn sein mor ins Zimmo die Strondtaschn pockn gong, Zähne geputzt und ins fürn Strond fertig gemocht. Afn Strond unkemmen hobm a poor von insern Zimmer (2/2) in DJ Thomas kholfn die Kabel, Boxen und ondere Musiksachen zomzupockn und ins Truckne zu brengen, ondere sein währendbei schun ins Meer schwimmen gongen. Weil leider schworze Wolken und bold do Regen kemmen, sein mir zu Mittag ins Zimo gongen, wo mir mit do Betreuerin gespielt, geratscht und getonzt hobn. Bold wor eh Mittagessen fertig. Nochn Mittogessn hobmo gewortn bis mir geterft hobn Süßigkeiten und a Zuckerwatte kafn. Jedn Togn freidn mir ins auf de "Snacks" In do Mittagspause hom mir gechillt und insre Scooby-Doo-Pantlan fertig genipft. Um 15:00 Uhr sein mir wieder afn strong gongen und sein ins Meer gongen. In poor wors Wosso zu kolt und in a poor wors fein. In Wosso hobmo mit insro Betreuerin groaße Muscheln gsuacht, mit de mir donn Fongspiele gmacht hobm. Vorn Meer hobm mir in Fabrizio gsegn und sein sofort zu ihm gelofn, um a Foto für die Challenge zu mochn. Weils Wosso mit do Zeit zu kolt wor, hobmo ins entschieden Calcetto zu spielen. Leider hots ungfongen zu regnen und mir sein wieder olle zusommen ins Zimmo gongen. Sem hobmo wieder ins "Antworte-Quiz" gspielt, is Zimmo aufgeraumb und donn zum Obndessen Würstlan essn gong. Nochn Essen mir wieder zum Kiosk gerennt, wos mir nochher im Gortn verspeist hobm. Donoch sein mir ins Zimmer um ins fürs Quiz vorzubereiten. Zusommen mit insrer Betreuerin hobm mir gequizt, getonzt und gsungen. Speter hob mir ins überleg, wie mir inser Gruppenfoto mochn kennen. Entschieden hobm mir ins für 2 Pyramiden. Nochher hobm mir im Zimmer no awian geratscht. 4 von 6 Kinder hobm afn Balkon übernochtet, wos für ins olm a Highlight isch. In do Friah hot ins insre Betreuerin wieder mit an gewünschtn Liad aufgeweckt und mir sein guat in noien Tog gstarten.

Greta (2/2) mit Betreuerin Andrea

2. Tag

Nochn Frühstück sein mir in die Oase gongen und hobn sem inserer Gruppe Werwolf und Black Stories gspielt. Donoch hots mega guate Gnocchi und Wassermelone gebm. Mir homs Essen genossen und hom donn in dor Mittagspause gechillt. Zwoa aus insrer Gruppe hobn Radio Caorle Zettler vorglesn und die ondern hobm im Zimmer zuagelost. In Nachmittag hobm mir am Strand verbrocht und am Obend hots a nice Party gebn.

Valentina & Lisa 5/2

1. Tag

Um holba zehna samo mittn Bus in Boazn kschtartn. Uma holba zwoa sann ma onkemm. Dou samo donna in Meer kschumm. Wor a volle a Hetz.

Eva 3/1


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden