Zum Hauptinhalt springen

Abschied

Der gesamte 2. Turnus bedankt sich für 2 tolle und aufregende Wochen. Pfiatenk und bis Negstjohr!!

14. Tag

Liebes Tagebuch,

zuerst wurden wir "sanft" vom Radio geweckt. Dann gingen wir Frühstücken. Kurz vor 10 gingen wir zum Strand, dort hatten wir viel Spaß. Um 12 Uhr gingen wir essen, es gab Tortellini. Von zwei bis dreit hatten wir Mittagsruhe. Danach räumten wir den Strand auf, wir fanden viel Müll. Als wir fertig waren holten wir unsere Koffer und packten sie Um 19 Uhr gingen wir Abendessen. Es gab Fleisch und Kartoffeln, was uns sehr gut schmeckte. Später war die Abschlussparty, sie war sehr toll. Leider mussten wir schpn um 23 Uhr rauf ins Zimmer gehen.

Gruppe 1/1

13. Tag

Liebes, liebes Tagebuch,

ich bin heute mit meinen Freunden aufgewacht. Heute hat es geregnet und gingen wir zum Frühstück. Als wir fertig gegessen hatten, konnten wir im Regen Muscheln sammeln. Wir fanden viele schöne Muscheln. Danach spielten wir Tischball. Viele Kinder spielten beim Tischball mit. Wir haben auch im Bastelraum mit den Muscheln einen Teelichthalter gebastelt. Danach sind wir zum Essen gegangen. Es gab Lasagne und Wassermelone. Nach dem Mittagessen kauften wir Süßigkeiten. Dann gingen wir ins ZImmer zur Mittagsruhe. Nach der Ruhe gingen wir schwimmen und Fußballturnier schauen. Später gingen wir zum Essen. Am Abend gab es eine Talentshow und zur konnten tanzen. Es war ein schöner Tag!

Gruppe 7/2

12. Tag

Liebes Tagebuch,

auch heute war wieder ein spannender Tag. Wir mussten heute schon um 7:30 Uhr aufstehen, da die Großen zum Wasserpark Aqualandia und die Kleienen nach Aquafolie fuhren. Wir konnten uns vor der Abfahrt noch ein Lunchpaket mitnehmen. Abfahrt für die Großen war um 8:45 Uhr, die anderen starteten um 9:30 Uhr. Die Busfahrt nach Aqualandia dauerte ca. 30 Minuten. Dort durften wir uns frei bewegen. Sofort stellten wir uns bei den Rutschen an. Zu Mittag aßen wir unser Lunchpaket, am Nachmittag gönnten wir uns ein Eis. Um 18 Uhr traten wir wieder die Heimreise in die Kolonie an. Den Abend ließen wir gemütlich mit ein paar Spielen und Geschichten ausklingen. Um 22:30 Uhr endete ein anstrengender Tag.

Eva und Caterina 3/2

11. Tag

Liebes Tagebuch,

 

Heute sind wir um 5 Uhr aufgestanden und haben den Sonnenaufgang angeschaut. Einige Stunden später mussten wir uns eincremen und umziehen. Kurze Zeit darauf sind wir mit unserer Gruppe 1/1 ins Schwimmbad gegangen, wo wir viel Spaß hatten. Wir sind danach wieder ins Feriendorf gegangen und haben Mittag gegessen. Am Nachmittag sind wir auf den Strand gegangen. Es hat mir alles sehr gut gefallen.

10. Tag

Liebes Tagebuch, Am Vormittag waren wir in der Oasis im Schwimmbad. Nach der Mittagspause haben wir am Strand Gipsmasken gemacht. Wir gingen früher Abend essen, um in die Stadt zu gehen. Als wir bereit waren, fing es leider an zu regnen. Deshalb haben wir gemeinsam „7 Zwerge“ und „Simpsons – der Film“ geschaut. Gruppe 1/P

9. Tag

Liebes Caorle-Tagebuch,

heute hatten wir einen sehr schönen Tag. Wir wurden mit ruhiger Musik geweckt. Anschließend folgten Witze, die morgens leider nicht so witzig sind, aber wir sind trotzdem aufgestanden und haben uns für das Frühstück fertig gemacht. Danach sind wir gemütlich auf den Strand gegangen und haben dort im Schatten gechillt. Ein Teil unserer Gruppe konnte schon mit den Graffiti-Arbeiten am Strandhaus beginnen. Um 12 Uhr sind wir in die Zimmer gegangen und eine halbe Stunde daruaf haben wir zu Mittag gegessen. Es gab Salat, Basilikumnudeln und Obst. Nach dem Essen hatten wir zwei Stunden MIttagspause, während man in der ersten Hälfte draußen bleiben und Süßigkeiten kaufen konnte, blieb man in der zweiten Hälfte im Zimmer und chillte. Kurz vor drei Uhr begann Radio-Caorle und um drei gingen wir wieder auf an Strand. Dort gab es an der Strandbar Obst und Kekse. Im Laufe des Nachmittages haben wir den Graffitisprayern zugesehen und sind ins Meer gegangen. Vor einer halben Stunde, also um 6, sind wir wieder in die Zimmer gegangen, haben geduscht und uns fürs Abendessen vorbereitet, das es um sieben Uhr gibt. Abends findet dann die Beachparty statt, auf welche wir uns sehr freuen.

Liebe Grüße, Lisa und Maia, 4/1

8. Tag

Liebes Tagebuch,

wir wurden vom Radiowecker mit Musik, Witzen und Gebeten geweckt. Dann sind wir in den Essenssaal zum Frühstücken gegangen. Nach dem Frühstück machten wir uns fertig für de nStrand. Wir gingen zum Regenbogenfest, wo Gebete und Lieder den Sonntag gut eingestimmt haben. Nachher gingen wir an den Strand. Beim Calciettoturnier haben wir auch mitgemacht. Das Mittagessen war wie immer gut. In der Mittagspause haben wir in der Eisbar geholfen. Nachher im Zimmer haben wir Karten gespielt. Um 3 Uhr ging das Calciettoturnier weiter. Gleichzeitig haben wir beim Sandburgenwettbewerb mitgemacht. Um halb 6 gingen wir ins Zimmer zum Duschen. Das Abendessen war auch lecker. Am Abend war "Wer wird Millionär", das von Kindern geplant und druchgeführt wurde. Danach wurde noch getanzt. Nach der Party haben wir am Strand eine Vollmondmeditation mit unserem geistlichen Betreuer gehabt. Dese hat uns sehr gut gefallen. Wir gingen dann ins Zimmer Zähne putzen und Pyjama anziehen und schliefen schnell ein.

7. Tag

Liebes Tagebuch,

 

am Samstag, den 8. Juli bin ich um 8:00 Uhr aufgewacht und habe mich angezogen. Um 8:30 Uhr sind wir samm alle zum Frühstück gegangen. Nachher mussten wir uns dann für den Strand richten. Dort haben wir uns dann unsere Handtücher ausgebreitet und ein bisschen geredet. Wir sind auch ein paar Mal schwimmen gegangen. Um 12:00 Uhr durften wir in die Zimmer, um gleich danach Essen zu gehen. In der Mittagspause sind wir alle in den Betten gelegen und haben Radio Caorle zu gehört. Am Nachmittag haben wir so das Gleiche gemacht wie am Vormittag. Am Abend war Oktoberfest auf dem Fußballplatz. Wir haben alle viel getanzt und hatten auch sonst viel Spaß. Leider waren auf dem Fußballplatz sehr viele Mücken, die mich sehr oft gestochen haben.

 

Eva

 

 

6. Tag

Liebes Tagebuch,

 

ich bin aufgewacht und bin Frühstücken gegangen. Danach bin ich hinaus gegangen, um mit meinen Freunden Tischball zu spielen. Danach gab es Mittagessen, es war sehr lecker. Dann bin ich zum Zuckerwattewagen gegangen und habe eine Zuckerwatte gegessen. Danach bin ich mit meinen Freunden zum Strand gegangen. Am Abend gab es Burger mit Kartoffeln. Danach bin ich ins Bett gegangen.

5. Tag

Liebes Tagebuch,

 

wie jeden Morgen wachten wir zuerst mit dem linken, und dann mit dem rechten Auge auf. Dann strecketen wir uns und hörten Musik. Die Gebete waren sehr lehrreich. Danach gingen wir Frühstücken, es gab wie immer Brot, Kakao, Marmelade, Saft, Butter, Nocita und für die Betreuer Kaffee. I honn gestorn Perlenkrokos gemocht mit Elisa und Vici, bis zin Mittogessen. Nomittog bin i mit do Elisa und Vici ins Meer gong, mir hobm mitn Wosserboll gspielt. Nochn sebm sein mo duschn gong und donn honn i Handy gspielt und donn honn i Hoore gfönt. 10 Minuten später bin i essengong und donn wor Party. Noch do Party seinmo schlofn gong, i bin glei eingschlofn

 

Pia, Helena, Vanessa

4. Tag

Liebes Tagebuch,

 

gestern sind wir aufgestanden. Darauf sind wir Frühstücken gegangen. Dann haben wir Tischball und Calcietto gespielt. Nachmittags sind wir zur Familiencolonie gegangen zum Schwimmen, das hat uns allen gut gefallen.

 

=)

Manuel, Robin, Paul, Lukas, Levi, Daniel, Janik und Benjamin

 

 

Liebes Tagebuch,

 

in der Früh um 8.00 Uhr sind wir aufgestanden. Dann sind wir alle Frühstücken gegangen. Das Frühstück war sehr lecker. Um 10.00 Uhr sind wir ins Schwimmbad gegangen. Die 1P war auch mit. Dort hatten wir sehr viel Spaß. Zu Mittag gingen wir wieder in die Kolonie zurück. Als wir ankamen, haben wir Mittag gegessen. Es gab Nudel und zum Nachtisch hat es Wassermelone gegeben. Am Nachmittag haben wir am Völkerballturnier teilgenommen, aber leider verloren. Am Abend haben wir dann Abend gegessen. Es gab Pizza und zum Nachtisch Eis. Dann ist die ganze Gruppe wieder ins Zimmer gegangen. Wir haben zur Abendveranstaltung Whatsapp Fragen beantwortet. Nachdem wir fertig waren, haben wir Party gemacht. Nach der Party sind wir schlafen gegangen.

 

Gruppe 1/1

3. Tag

Liebes Tagebuch,

 

Wir hatten am Dienstag Lachsnudel mit Salat - es war gut. Am Abend war Spieleabend. Wir haben Tictactoe, Mensch ärgere dich nicht, Werwolf, Calcetto gespielt, eine Kissenschlacht gemacht und gegen einen Betreuer armgedrückt. Wir haben viel gelacht und waren dann sehr müde.

 

Valentina und Leonie

2. Tag

Liebes Tagebuch, 

 

wir sind am Montag schon recht früh aufgewacht, weil wir ein wenig aufgeregt waren. Das Frühstück war sehr lecker, besser als letztes Jahr. Wir haben Tischtennis und Fußball gespielt und sind ans Meer gegangen. Am Abend gab es Gulasch mit Polenta und Schokomousse. Danach haben wir uns verkleidet, entweder verrückt oder wie Mädchen/ Buben. Die Party war sehr lustig, witzig mit guter Musik. Wir schliefen deswegen auch sehr gut.

 

Die Gruppe 7/1

1. Tag

Liebes Tagebuch,

um 9 Uhr sind wir in Bozen gestartet, haben auf einer Raststätte eine Pause gemacht und sind um 13 Uhr im Feriendorf Caorle angekommen, wir sind dann ins Zimmer gegangen, haben unsere Koffer ausgepackt und dann ging es los auf den Strand. Zum Abendessen gab es Nudeln mit Tomatensugo und eine leckere Nachspeise. Etwas später gab es eine Eröffnungsparty. Es war ein toller Tag.

 

Eva, Nina, Emily, Heidy, Leonie und Mara

Ankunftstag

Liebes Tagebuch,

 

endlich geht es los, heute beginnen zwei tolle Wochen am Meer. Wir sind gegen Mittag in Caorle angekommen und haben gleich unsere Zimmerkameraden kennengelernt. Darauf sind wir an den Strand und ins Meer, oder haben einfach nur das Gelände erkundet. Leider hat es am Nachmittag kurz geregnet, doch konnte sich die Sonne doch noch durchsetzen. Am Abend haben sich alle Kinder im großen Saal getroffen, alle Betreuer wurden vorgestellt und danach haben wir Spiele gespielt und eine Party gefeiert.


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern und die Inhalte optimal gestalten zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.Mehr erfahren ».