Zum Hauptinhalt springen

Freiwilliger Ferieneinsatz bei der Caritas

Sommerferien einmal anders

Verschiedene Einrichtung der Caritas geben jeden Sommer mehreren Jugendlichen von 15 bis 19 Jahren die Möglichkeit, sich im Rahmen eines freiwilligen Ferieneinsatzes für andere Menschen zu engagieren. Dabei lernen die jungen Menschen Dienste im sozialen Bereich kennen, können Erfahrungen in der sozialen Arbeit sammeln und sich in den Projekten mit ihren Fähigkeiten und Stärken einbringen.
Es gibt pro Woche 80 Euro Taschengeld für die Freiwilligen, wenn sie 30 Wochenstunden machen und mindestens sechs und maximal acht Wochen Dienst machen.

Hier kann man bei den Caritas-Diensten im Sommer mithelfen.

Die Caritas kann Jugendlichen einen Ferieneinsatz in verschiedenen Caritas Diensten anbieten:

1. Caritas Diözese Bozen Brixen “ Sommer aktiv” in Meran
Die Caritas Diözese Bozen Brixen organisiert auch heuer wieder eine Sommerbetreuung für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung. Die Sommerbetreuung wird täglich von 7:30 Uhr bis 17:30Uhr angeboten. Die Jugendlichen unterstützen die MitarbeiterInnen der Sommerbetreuung in der Arbeit mit den Kindern. Sie spielen mit den Kindern, sind unterstützend auch in der Betreuung für Kinder mit Behinderungen da. Außerdem können sie den Arbeitsbereich mit Kindern und Jugendlichen kennenlernen und sich mit ihren Fähigkeiten und Kompetenzen bei der Tagesgestaltung einbringen

2. Ferien und Erholung (Caorle)
Der Jugendliche wird in den beiden Ferienstrukturen von Caorle aufgenommen wo er/sie kleine Arbeiten übernehmen kann: Reparaturen, Strandreinigung, Reinigung der Strandliegen und Schirme oder Gartenarbeiten zur Verschönerung der Struktur. Der/Die Jugendliche wird auch in der Küche mithelfen und ist in Kontakt mit den Kindern, die dort ihre Sommerferien genießen und mit den jungen BetreuerInnen, welche die Kinder begleiten. Die Jugendlichen werden von einem Experten begleitet, welcher ihnen die Aufgaben erklärt und ihnen verschiedene Arbeitsmethoden beibringen kann.

3. Haus Lea – (Wiesen bei Sterzing)
In dem 2015 eröffneten Flüchtlingshaus in Wiesen kann einE FreiwilligeR im Team bei den alltäglichen Aufgaben mithelfen, die Sprache der Flüchtlinge verbessern indem sie gemeinsame Aktivitäten durchführen. Der/Die Freiwillige wird die Bewohner bei Bedarf begleiten bei ärztlichen Besuchen, ihnen helfen Formulare ausfüllen und ab und zu auch Büroarbeiten erledigen.

4. Haus Miriam (Brixen)
In der kleinen Flüchtlingsstruktur in Brixen kann ein Freiwilliger Freizeitaktivitäten mit den Bewohnern planen und gestalten, bei Sprachkursen mithelfen, bei Alltagsaufgaben mithelfen und auch Büroarbeiten erledigen. Auch Begleitungen zu Ämtern fallen in seinen Aufgabenbereich.

5. Haus Noah (Prissian)
Das Haus Noah ist eine Unterkunft für Asylbewerber. Die/Der Freiwillige kann an Kreativwerkstätten teilnehmen, bei der Organisation von verschiedenen Veranstaltungen zum Beispiel den Zebra Treff mithelfen, sowie die BewohnerInnen beim Erlernen der Sprache behilflich sein.

6. Haus Rahel (Ritten)
Das neue Flüchtlingshaus in Ritten bietet Unterkunft für Familien und einE FreiwilligeR kann dort mithelfen die Familien zu betreuen, Freizeitaktivitäten für die Kinder zu organisieren bei Alltagsaufgaben sowie bei Bürotätigkeiten unterstützend zur Hand gehen.

7. Fischerhaus (Vintl)
Im Zweitaufnahmezentrum für Asylbewerber „Fischerhaus“ werden derzeit 20 männliche und 10 weibliche AsylbewerberInnen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas begleitet. Aufgaben der Freiwilligen sind unter anderem: Begleitung der Flüchtlinge in verschiedene Einrichtungen (Krankenhaus, Gemeinde, Polizei, Sozialsprengel, Schule, Weiterbildung, Arbeits- und Unterkunftssuche); Organisation von Freizeitaktivitäten (zusammen mit lokalen Vereinen und Einrichtungen); Förderung von Kontakten mit Institutionen und Organisationen von Südtirol; Vorschläge und Projekte über die Kultur und Realität Italiens und Süditirols.

8. Beratungsdienst für Menschen in Not (Bozen)
Der/Die Freiwillige hilft bei Sekretariatsarbeit, Telefondienst und nimmt an Teambesprechnungen teil. Auch die Essensmensa „Santa Chiara“ gehört zum Dienst dazu und die/der Freiwillige kann dort bei der Essensausgabe ab und zu dabei sein und wird auch aktiv an Hilfsprojekten für Arbeitssuche teilnehmen.

9. CaritasCafè (Bozen)
Das Cafè Iris gibt Jugendlichen in schwierigen Situationen die Möglichkeit ein Praktikum dort zu absolvieren. Die Freiwilligen arbeiten im Cafè mit, helfen bei alltäglichen Dingen wie servieren und Mittagessen kochen und machen gemeinsame Projekte mit den PraktikantInnen. Sie lernen verschiedene Caritas Dienste kennen und können eigenen Ideen verwirklichen.

10. Haus Emmaus (Leifers)
Haus Emmaus bietet HIV Betroffenen ein sicheres und geschütztes Lebensumfeld. Die Bewohnerinnen und Bewohner können im Haus, im Kräuter- und Gemüsegarten, in der Parkanlage oder im Ziegenstall mitarbeiten. Das hilft bei der Alltagsbewältigung. Die Freiwilligen können in dem Gemüsegarten mitarbeiten: einpflanzen, ernten, Pflanzen gießen. Sie werden dabei immer den Kontakt zu den Betreuern und zu den Betreuten haben. Das gleiche gilt für die Pflege der Ziegen: Stall ausmisten, die Ziegen mit Heu und Wasser versorgen. Außerdem werden sie in dem Tagesablauf miteinbezogen werden: gemeinsames Essen, gemeinsames Verrichten der Aufgaben im Haus: Tisch decken, aufbetten, Zimmer putzen, Stadtbummel und Freizeitbetreuung machen.

11. Haus Migrantes (Bozen)
Im Haus Migrantes kann eine Freiwillige oder ein Freiwilliger vor allem bei der Kinderbetreuung der BewohnerInnen mithelfen, mit ihnen Freizeitaktivitäten machen und bei Bedarf auch schulische Unterstützung geben. Die/Der Freiwillige unterstützt das Team in der Betreuung der BewohnerInnen und hilft auch bei Büroarbeiten mit. Der oder die zweite FreiwilligeR hilft bei Sprachkursen mit, ist bei der Arbeitssuche behilflich und wird im Büro mitarbeiten.

12. Haus Margaret (Bozen)
Das Obdachlosenhaus in Bozen bietet Frauen eine geschützte Unterkunft. Aufgabe der Freiwilligen sind mitunter: Unterstützung der internen und externen Frauen beim Wäsche waschen, Telefondienst, Freizeitgestaltung, Zeit verbringen mit den Frauen und eventuell auch mal eine Frau zu einem Termin begleiten oder Ausflüge planen.

 

 

 

 

 


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern und die Inhalte optimal gestalten zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.Mehr erfahren ».